Sternzeichenlyrik: SCHÜTZE

Frontalangriff

 

Grenzenloser Optimismus und Ehrgeiz zeichnen ihn aus. Es ist schwierig, ihn von etwas zu überzeugen. Vielmehr schafft er es, Menschen mit seinen teilweise genialen Einfällen zu begeistern und zu motivieren. Ständig ist er in Bewegung, denn er liebt die Action.

Zur Geschichte:

Marc hatte sich nach dem überaus erfolgreichen High School – Abschluss gegen den Willen seines Vaters für die U.S. Army entschieden. Die überaus harte Ausbildung sah er als Grundlage für einen späteren schweren Studiengang an. Es wurde lang darüber diskutiert. Marc´ s Argumente waren einfach die Überzeugenderen. Nach seinem Grundkurs merkten seine Kameraden schnell, wie effektiv und ehrgeizig der Rekrut schon jetzt seine zukünftige Karriere einleitete.

Doch die Übungen auf heimischem Gelände wurden 2001 jäh unterbrochen, als der Terrorismus über New York kam. Ein starkes Verlangen nach Aufklärung und vergeltender Gerechtigkeit stieg nicht nur in den Kopf des energischen Junggesellen. Als hätte Marc es heraufbeschworen, wurde seine Riege zum Einsatz in Afghanistan beordert. Schon nach kurzer Zeit übernahm er dort Verantwortung und scheute sich nicht, sowohl freundlich gesinnte Afghanen als auch stationierte Europäer präzise zu Schulen und ihnen Visionen des U.S. Militärs nahe zu bringen.

Die hässliche Seite eines jeden Krieges machte aber auch vor Marc nicht halt. Nein, besonders schrecklich und unvorhergesehen ereilte ihn ein Schicksal, das man als Alptraum eines jeden Soldaten bezeichnen kann. In einem vermeintlich abgesicherten und von Truppen bereits abgesicherten Ort nahe der Grenze wurde er Opfer einer Tellermine und verstümmelte den tapferen Friedenskämpfer bis zum Unterleib. Wie in Trance diktierte er einen Monat später in einem Sanitätszentrum seinem besten Freund bei diesem Einsatz einen Text für seinen schockierten und tief traurigen Vater in der Heimat Arizona:

„Jetzt erst recht sag ich mir

Ohne dich nochmals überreden zu wollen

Mir meinen Freiraum und die Ideen zu lassen

Ohne dich wäre ich nicht der

Der ich bin und immer sein werde

Danke für deine Gene und deine Intelligenz

Den Freigeist und unzähmbaren Lebenswillen

Ich möchte deinen Gedanken weiterführen

Dich niemals bewusst enttäuschen

Aus meinen jetzigen Möglichkeiten

Mehr zu machen als man sich vorstellen kann

Ein Leben führen und andere beschützen

Auf allen Ebenen und unerschütterlichem Willen

Die Welt mit Kleinigkeiten zu bereichern

Und versuchen, sie für diejenigen besser zu machen

Die mir so am Herzen liegen wie du.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s